Datenschutz

Datenschutzerklärung der
SAVANNA Ingredients GmbH

Auf dieser Website informieren wir, die SAVANNA Ingredients GmbH, Sie über unser Angebot. Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns ein wichtiges Anliegen. Die Erhebung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt durch unser Unternehmen daher ausschließlich im Rahmen der datenschutzrechtlichen Vorgaben. Auf dieser Seite informieren wir Sie gem. Art. 13, 14 EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten.

Datenschutzerklärung der SAVANNA Ingredients GmbH

Allgemeines

Im Folgenden möchten wir Sie darüber informieren, wann, wie und welche personenbezogenen Daten wir erheben und wie wir mit den erhobenen Daten umgehen. Mit dem Navigationsmenü finden Sie schnell und einfach die Informationen, nach denen Sie suchen. Wir erheben und verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten im Einklang mit nationalen und europäischen Gesetzen, insbesondere dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und der EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) sowie dem Telekommunikation-Telemedien-Datenschutz-Gesetz (TTDSG). Wenn Sie weitergehende Fragen zum Datenschutz bei SAVANNA Ingredients haben, kontaktieren Sie uns gerne unter einer der im Weiteren angegebenen Telefonnummern, Faxnummern oder E-Mail-Adressen.

Verantwortliche Stelle für die Datenverarbeitung

SAVANNA Ingredients GmbH
Dürener Str. 67
50189 Elsdorf
Deutschland

Tel.: +49 (0) 2274 701-438
E-Mail: info@savanna-ingredients.com

Unser Datenschutzbeauftragter

PricewaterhouseCoopers Legal Aktiengesellschaft Rechtsanwaltsgesellschaft, datenschutz@savanna-ingredients.com

Website

In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zu Datenerhebung, Datenverarbeitung, Datenlöschung, Datensicherheit und Einbindung von Drittanbietern im Zusammenhang mit Ihrem Besuch auf unserer Website www.savanna-ingredients.com.

1. Server-Logfiles

Ihr Browser übermittelt automatisch bei jedem Besuch einer unserer Website Zugriffsdaten (sog. „Server-Logfiles“) an unseren Server. Die Server-Logfiles enthalten die folgenden Informationen:

  • der Zeitpunkt Ihres Besuchs,
  • die Seite, von der aus Sie uns besuchen (Referrer-URL),
  • die besuchten Unterseiten,
  • die Namen der angeforderten Dateien,
  • Ihre IP-Adresse,
  • das Datenvolumen,
  • der von Ihnen verwendete Browser und
  • der anfragende Provider

Wir benötigen die vorgenannten Informationen zur Gewährleistung der Systemsicherheit sowie zur Erstellung einer Nutzungsstatistik. Beide Zwecke liegen in unserem überwiegenden, berechtigten Interesse (Art. 6 I 1 f EU-DSGVO). Der jeweilige Datensatz wird unverzüglich nach Wegfall des jeweiligen Zwecks, spätestens jedoch 90 Tage nach seiner Erhebung gelöscht.

2. Newsletter

Auf unserer Website bieten wir Ihnen an, sich für unseren Newsletter zu registrieren. Im Zuge der Registrierung fragen wir Ihre E-Mail-Adresse ab, um Ihnen den Newsletter zusenden zu können. Wenn Sie diese im Anmeldeformular angeben und absenden, erfassen wir neben Ihrer E-Mail-Adresse den Zeitpunkt der Absendung, die zugehörige IP-Adresse und auf welcher unserer Seiten genau Sie sich angemeldet haben.

Um zu gewährleisten, dass Sie selbst den Newsletter abonnieren möchten, nutzen wir zur Verifizierung Ihrer E-Mail-Adresse das sogenannte Double-Opt-in-Verfahren: Nachdem Sie sich auf unserer Website als Abonnent eingetragen haben, schicken wir Ihnen eine Bestätigungs-E-Mail. Nur, wenn Sie durch Klick auf den in dieser enthaltenen Link bestätigen, dass Sie unseren Newsletter tatsächlich beziehen möchten, wird die Adresse aktiv in den Verteiler aufgenommen. Wir erfassen den Zeitpunkt Ihrer Bestätigung. Wenn Sie den Bestätigungslink nicht betätigen, werden wir die bei Anmeldung erfassten Daten nach sieben Tagen löschen.

Die Erhebung und Verarbeitung Ihrer E-Mail-Adresse erfolgt aufgrund Ihrer Einwilligung (Art. 6 I 1 a EU-DSGVO). Rechtsgrundlage für den Nachweis Ihrer Einwilligung (Zeitpunkte, IP-Adresse, Anmelde-Website) ist unser berechtigtes Interesse (Art. 6 I 1 f EU-DSGVO). Die Verarbeitung der Daten erfolgt ausschließlich zum Zweck der Zustellung des abonnierten Newsletters. Für den Versand unserer Newsletter setzen wir externe Dienstleister ein, die wir sorgfältig ausgewählt und gemäß den datenschutzrechtlichen Anforderungen durch Auftragsverarbeitungsverträge nach Art. 28 EU-DSGVO verpflichtet haben und deren Tätigkeit wir überwachen. Diese Dienstleister haben ihren Sitz in Deutschland oder in der EU.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie den abonnierten Newsletter wieder abbestellen. Wir verarbeiten Ihre Daten für die Zusendung des Newsletters, solange Sie Ihre Einwilligung nicht widerrufen haben. Im Übrigen verarbeiten wir Ihre Daten zum Nachweis einer erteilten Einwilligung bis zum Ablauf sämtlicher Verjährungs- und Beschwerdefristen, i.d.R. bis zu drei Jahren nach Widerruf Ihrer Einwilligung (§ 31 OwiG), es sei denn, es bestehen längerfristige gesetzliche Aufbewahrungspflichten.

3. Datensicherheit

Um bei Ihrem Besuch auf unserer Website Ihre personenbezogenen Daten bestmöglich zu schützen, nutzen wir die SSL-Verschlüsselung (https-Standard). Dies gilt auch für die Übermittlung von Daten mittels des Kontaktformulars. Diese Art der Verschlüsselung ist eine risikoangemessene und dem aktuellen Stand der Technik entsprechende technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahme.

4. Externe Dienstleister

Zur Bereitstellung und zum Betrieb unserer Website arbeiten wir mit externen Dienstleistern zusammen, die wir sorgfältig ausgewählt und gemäß den datenschutzrechtlichen Anforderungen durch Auftragsverarbeitungsverträge nach Art. 28 EU-DSGVO verpflichtet haben und deren Tätigkeit wir überwachen. Diese Dienstleister haben ihren Sitz in Deutschland oder in der EU.

5. Verlinkung auf externe Inhalte

Soweit unsere Website auf Websites anderer Anbieter verlinken, weisen wir darauf hin, dass wir für die durch die anderen Anbieter bereitgestellten Inhalte nicht verantwortlich sind und keinen Einfluss auf Art und Umfang der Datenerhebung und Datenverarbeitung auf der entsprechenden Website haben. Bitte informieren Sie sich diesbezüglich auf der jeweiligen Website.

Soziale Medien

Wenn Sie auf unseren Social Media-Auftritten (Facebook, LinkedIn, XING) Daten oder Inhalte (beispielsweise Kommentare, Videos, Bilder oder Likes) veröffentlichen, werden diese ausschließlich zum Zweck unserer Öffentlichkeitsarbeit verwendet. Die Verarbeitung zum Zwecke der Öffentlichkeit liegt in unserem berechtigten Interesse (Art. 6 I 1 f EU-DSGVO). Diese Daten oder Inhalte können Sie gemäß den jeweiligen Nutzungsbedingungen der jeweiligen Plattform löschen. Eine Speicherung und Verarbeitung der personenbezogenen Inhalte außerhalb der jeweiligen Social Media-Plattform findet nicht statt.

Wir nutzen Dienste der jeweiligen Anbieter, um die Nutzung unserer Unternehmensprofile auszuwerten und hierdurch unseren Auftritt und das jeweilige Angebot zu verbessern. Es handelt sich dabei um folgende Dienste:

  • XING Brand Manager
  • LinkedIn Analysen
  • Facebook Seiten-Insights

Wenn Sie unsere Unternehmensprofile besuchen, verarbeiten wir gemeinsam mit dem jeweiligen Anbieter Ihre mittels des jeweiligen Dienstes erhobenen Daten als gemeinsam Verantwortliche. Diese Daten umfassen Informationen über Ihren Besuch bzw. Ihre Interaktion auf bzw. mit unserer Fanpage, die auf Sie beziehbar und damit personenbezogene Daten sein können. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung im Rahmen unserer Verantwortlichkeit ist insoweit unser berechtigtes Interesse im Sinne des Art. 6 I 1 f EU-DSGVO an der Eröffnung einer Plattform zum Austausch mit Ihnen sowie an der Auswertung, wer unsere Fanpage besucht, um unsere Inhalte entsprechend hieran ausrichten zu können. Durch aktives Anklicken können Sie selbst entscheiden, ob von Ihnen personenbezogene Daten an die Drittanbieter übermittelt werden.

Der jeweilige Anbieter verpflichtet sich uns gegenüber, Ihre Rechte als betroffene Person nach Kapitel 3 der EU-DSGVO zu erfüllen. Weitergehende Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der jeweiligen Dienste erhalten Sie unter folgenden Links:

Auf dem jeweiligen Unternehmensprofil können darüber hinaus Cookies durch den Anbieter gesetzt werden. Die Verarbeitung der mittels Cookies erhobenen Daten erfolgt nicht in unserer Verantwortung. Bitte beachten Sie, dass wir keine Einblicke in diese Arten der Datenverarbeitung haben.

Bitte beachten Sie zudem, dass die Anbieter Meta und LinkedIn außerhalb der EU ansässig sind und Ihre Daten daher vermutlich in Drittstaaten übermittelt werden, für die nicht notwendigerweise ein angemessenes Datenschutzniveau sichergestellt ist. Weitere Angaben zum Umgang mit Ihren Daten erhalten Sie bei den jeweiligen Drittanbietern:

Insbesondere, da die Mutterunternehmen US-Unternehmen sind, können Informationen auch in die USA transferiert werden. Bei einer möglichen Übermittlung von Daten an US-Server von Meta Platforms (Facebook) und LinkedIn wird durch weitestmögliche Verwendung von seitens der EU-Kommission anerkannten Standardvertragsklauseln ein angemessenes Datenschutzniveaugesichert. Eine Kopie der von Facebook verwendeten Standardvertragsklauseln für die Nutzung des Facebook können Sie unter dem folgenden Link: https://www.facebook.com/help/566994660333381/ anfordern, von LinkedIn unter: https://de.linkedin.com/legal/l/dpa. Überdies bitten wir Sie, diese Tools nur dann zu verwenden, wenn Sie mit dem möglichen Datentransfer in die USA trotz einem dort womöglich nicht angemessenem Datenschutzniveau einverstanden sind (Art. 49 I 1 a EU-DSGVO).

Wenn Sie sich bei uns bewerben

Wir freuen uns, wenn Sie Ihre Bewerbung an uns richten. Die in den Bewerbungsunterlagen übermittelten personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten wir aufgrund Ihrer Einwilligung (Art. 6 I 1 a EU-DSGVO) sowie zum Zweck der Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses (Art. 6 I 1 b EU-DSGVO). Wenn wir im Nachgang zu einer Bewerbung mit Ihnen in Kontakt treten, können Sie sich hier informieren, wie wir mit den Inhalten der Kommunikation umgehen.

1. Ausgeschriebene Stellen

Wenn Sie sich auf eine bestimmte, ausgeschriebene Stelle bewerben, verarbeiten wir Ihre Bewerbungsunterlagen nur zur Entscheidung über die Besetzung derjenigen Stelle, auf welche sich die Bewerbung bezieht. Im Verlauf des Bewerbungsverfahrens können auch weitere personenbezogene Daten bei Ihnen persönlich, aus allgemein zugänglichen Quellen oder bei ehemaligen Arbeitgebern und Ausbildern erhoben und verarbeitet werden (Art. 6 I 1 b EU-DSGVO). Zudem sind wir gesetzlich verpflichtet, Ihre Person einer sog. „Sanktionslistenprüfung“ bzw. einem sog. „Anti-Terror-Screening“ zu unterziehen. Hierbei gleichen wir die von Ihnen übermittelten Personalien mit den Sanktionslisten der EU und der USA ab. Diese Prüfung geschieht zur Erfüllung einer gesetzlichen Pflicht (Art. 6 I 1 c EU-DSGVO; VO 2580/2001/EG und VO 881/2002/EG).

Sollte das Bewerbungsverfahren nicht zu Ihrer Einstellung führen, werden Ihre personenbezogenen Daten nach Ablauf von sechs Monaten, gerechnet ab dem Zeitpunkt der Besetzung der Stelle, gelöscht. Führt das Bewerbungsverfahren zu Ihrer Einstellung, werden die erhobenen Daten einschließlich Ihrer Bewerbungsunterlagen in Ihre Personalakte aufgenommen (Art. 6 I 1 b EU-DSGVO) und werden entsprechend unserer internen Vorgaben verarbeitet.

2. Initiativbewerbungen

Bewerbungen, die sich auf keine bestimmte Stelle beziehen (Initiativbewerbungen), werden zur Entscheidung über die Besetzung aller offenen Stellen, die zu Ihren Qualifikationen passen, verarbeitet (Art. 6 I 1 a, b EU-DSGVO). Im Verlauf des Bewerbungsverfahrens können auch weitere personenbezogene Daten bei Ihnen persönlich, aus allgemein zugänglichen Quellen oder bei ehemaligen Arbeitgebern und Ausbildern erhoben und verarbeitet werden (Art. 6 I 1 b EU-DSGVO). Zudem sind wir gesetzlich verpflichtet, Ihre Person einer sog. „Sanktionslistenprüfung“ bzw. einem sog. „Anti-Terror-Screening“ zu unterziehen. Hierbei gleichen wir die von Ihnen übermittelten Personalien mit den Sanktionslisten der EU und der USA ab. Diese Prüfung geschieht zur Erfüllung einer gesetzlichen Pflicht (Art. 6 I 1 c EU-DSGVO; VO 2580/2001/EG, VO 881/2002/EG und VO 2017/1420/EU).

Ihre personenbezogenen Daten werden nach Ablauf eines Jahres, gerechnet ab dem Eingang Ihrer Bewerbung, gelöscht, es sei denn, sie sind noch Gegenstand laufender Bewerbungsverfahren. Führt keines der Bewerbungsverfahren zu Ihrer Einstellung, werden Ihre personenbezogenen Daten nach Ablauf von sechs Monaten, gerechnet ab dem Zeitpunkt der Besetzung der letzten Stelle, für die wir Sie in Betracht gezogen haben, gelöscht. Führt ein Bewerbungsverfahren zu Ihrer Einstellung, werden die erhobenen Daten einschließlich Ihrer Bewerbungsunterlagen in Ihre Personalakte aufgenommen (Art. 6 I 1 b EU-DSGVO) und werden entsprechend unserer internen Vorgaben verarbeitet.

3. Weitergabe Ihrer Bewerberdaten

Personenbezogene Daten, die Sie uns im Zuge einer Bewerbung übermitteln und / oder die wir aus allgemein zugänglichen Quellen oder bei ehemaligen Arbeitgebern und Ausbildern erheben, werden ausschließlich durch uns verarbeitet. Eine Weitergabe an verbundene Unternehmen der Pfeifer & Langen-Unternehmensgruppe erfolgt nur, wenn und soweit Sie diesen Wunsch ausdrücklich in Ihrer Bewerbung äußern (Art. 6 I 1 a EU-DSGVO).

4. Bewerbungen über unsere Karriereplattform

Sie können sich online über die auf unserer Website unter „Jobs“ erreichbare Plattform bewerben.
Verpflichtend sind von Ihnen hierbei Vor- und Nachname, E-Mail, Telefon und Ihre Bewerbungsdokumente mit Ihrer Gehaltsvorstellung zu übermitteln, da wir diese Daten für die Bearbeitung ihrer Bewerbung benötigen. Freiwillig können Sie überdies Anrede, Wohnadresse und Arbeitsbeginn angeben sowie die Information, ob Sie sich intern auf eine ausgeschriebene Stelle bewerben. Diese Daten werden elektronisch über die Karriereplattform erfasst und an uns übermittelt. Nach Übermittlung der Bewerbungsdaten erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail.
Darüber hinaus verarbeiten wir Ihre Bewerbungsunterlagen für die interne Prüfung und Bearbeitung Ihrer Bewerbung elektronisch in unserem E-Mail-System sowie ggf. zusätzlich durch die Nutzung von Ausdrucken oder Kopien (Papierform).
Zur Bereitstellung und zum Betrieb unserer Karriereplattform arbeiten wir mit externen Dienstleistern zusammen, die wir sorgfältig ausgewählt und gemäß den datenschutzrechtlichen Anforderungen durch Auftragsverarbeitungsverträge nach Art. 28 EU-DSGVO verpflichtet haben und deren Tätigkeit wir überwachen. Diese Dienstleister haben ihren Sitz in Deutschland oder in der EU.

5. Externe Karriere-Plattformen und Berufliche Soziale Netzwerke

Soweit wir Stellenausschreibungen auf externen Karriere-Plattformen platzieren und Sie sich über die dort vorhandenen Funktionen bewerben, erhalten wir Ihre Unterlagen von den Betreibern der entsprechenden Plattform. Sobald Ihre personenbezogenen Daten bei uns eingegangen sind, verarbeiten wir sie in der soeben geschilderten Art und Weise. Eine weitergehende Zusammenarbeit findet nicht statt. Bitte beachten Sie, dass wir auf die Datenerhebung und Datenverarbeitung durch den Anbieter der jeweiligen Karriere-Plattform keinen Einfluss haben. Bitte informieren Sie sich auf der jeweiligen Plattform über Art und Umfang der dortigen Datenerhebung und Datenverarbeitung.
Wir nutzen unsere Accounts auf externen Karriere-Plattformen und Beruflichen Sozialen Netzwerken auch, um gezielt nach geeigneten Kandidaten zu suchen und mit diesen in Kontakt zu treten. Wenn wir Ihr Profil sichten und / oder Sie über die Plattform kontaktieren, nutzen wir lediglich die vorhandenen Funktionen der Plattform und nehmen die dort von Ihnen zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten zur Kenntnis. Sollten wir Ihre personenbezogenen Daten aus der Plattform exportieren (beispielsweise über eine auf der Plattform angebotene Download-Funktion), verarbeiten wir diese Daten wie Unterlagen, die Sie uns zum Zwecke einer Initiativbewerbung übersandt haben.

Kontakt und Zusammenarbeit

Wir freuen uns, dass Sie den Kontakt mit uns suchen oder als Geschäftspartner mit uns zusammenarbeiten. In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zu Datenerhebung, Datenverarbeitung, Datenlöschung, Datensicherheit und Einbindung von Drittanbietern im Zusammenhang mit einem geschäftlichen Kontakt.

1. Datenerhebung, Datenverarbeitung und Datenlöschung

Im Rahmen des geschäftlichen Kontakts erheben und verarbeiten wir regelmäßig die folgenden personenbezogenen Daten:

  • Vollständiger Name
  • Berufliche Kontaktdaten (Adresse, Telefon, E-Mail, Position, Position im Unternehmen)

Darüber hinaus fragen wir bei Ihnen im Einzelfall weitere Informationen zu Ihrer Person ab, beispielsweise private Kontaktdaten oder Geburtsdaten, wobei wir jedoch solche Abfragen auf das unbedingt erforderliche Minimum beschränken. Insbesondere achten wir darauf, dass hinter jedem zusätzlich abgefragten Datum eine technische oder organisatorische Notwendigkeit steht.
Wenn Sie über Portale oder Softwareanwendungen mit uns kommunizieren, wird außerdem die IP-Adresse des Geräts, von dem aus Sie auf das Portal oder die Softwareanwendung zugreifen, erfasst. Diese Erhebung geschieht automatisch und ohne Ihr Zutun. Ob und welche Cookies solche Portale oder Softwareanwendungen auf Ihrem Endgerät setzen, erfahren Sie über das Cookie-Banner der jeweiligen Anwendung.
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten insbesondere zur Anbahnung künftiger oder Durchführung bereits bestehender Geschäftsbeziehungen (Art. 6 I 1 b EU-DSGVO) sowie zur Durchführung von Anti-Terror-Prüfung und Sanktionsprüfung unserer Geschäftskunden, Lieferanten und Dienstleister im gesetzlich vorgeschriebenen Umfang (Art. 6 I 1 c EU-DSGVO, VO 2580/2001/EG, VO 882/2002/EG, VO 2017/1420/EU). Weitere Zwecke können je nach Einzelfall hinzutreten.
Ihre personenbezogenen Daten werden unverzüglich gelöscht, sobald der Verarbeitungszweck, zu dem sie erhoben wurden, weggefallen ist. Soweit Daten im Einzelfall gesetzlichen Aufbewahrungspflichten unterfallen, bleiben sie bis zum Ablauf der jeweiligen Aufbewahrungsfrist gespeichert und werden dann gelöscht.

2. Weitergabe Ihrer Daten

Ein Datenaustausch mit anderen Unternehmen der Pfeifer & Langen-Gruppe findet nur insoweit statt, als wir uns dieser zur Erfüllung von Verpflichtungen aus mit Ihnen geschlossenen Verträgen bedienen (Art. 6 I 1 b EU-DSGVO) oder wenn dies im Einzelfall in unserem überwiegenden, berechtigten Interesse liegt (Art. 6 I 1 f EU-DSGVO).
Ihre personenbezogenen Daten können an Behörden und Gerichte sowie an Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Unternehmensberater und ähnliche Dienstleister weitergegeben werden, die an das Rechtsgeheimnis gebunden sind.

3. Externe Dienstleister

Ihre personenbezogenen Daten werden in unseren IT-Systemen gespeichert. Soweit wir uns zur Bereitstellung unserer IT-Infrastruktur, einzelner IT-Anwendungen und / oder Datenverarbeitung externer Dienstleister bedienen, wählen wir diese sorgfältig aus, überwachen ihre Tätigkeit und verpflichten sie gemäß den datenschutzrechtlichen Anforderungen durch Auftragsverarbeitungsverträge nach Art. 28 EU-DSGVO. Eine Übermittlung in Länder außerhalb der EU findet üblicherweise nicht statt. Sollte dies im Einzelfall erfolgen, stellen wir ein angemessenes Datenschutzniveau nach Art. 44 ff. EU-DSGVO beim Empfänger sicher.

Ihre Rechte gegenüber SAVANNA Ingredients

In diesem Abschnitt erfahren Sie, welche Rechte Ihnen zustehen, wenn und soweit wir Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Bitte beachten Sie, dass wir Ihren berechtigten Ersuchen so schnell als möglich nachkommen werden und dass hierfür keinerlei Entgelt oder Gebühr anfällt. Ihre Rechte machen Sie bitte unter folgender Adresse geltend: datenschutz@savanna-ingredients.com

Nach Art. 15 EU-DSGVO können Sie von uns Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten und deren Herkunft, die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, an die wir Daten weitergeben, sowie den Zweck der Verarbeitung verlangen.

Nach Art. 16 – 18 EU-DSGVO kann Ihnen im Einzelfall ein Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zustehen. Außerdem können Sie gemäß Art. 20 EU-DSGVO die Übertragung der Daten auf eine andere verantwortliche Stelle verlangen.

Zudem kann Ihnen nach Art. 21 EU-DSGVO ein gesondertes Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung Ihrer Daten zustehen, wenn und soweit wir diese Verarbeitung ausschließlich auf ein überwiegendes, berechtigtes Interesse stützen (Art. 6 I 1 f EU-DSGVO); verarbeiten wir Ihre Daten zu Zwecken der Direktwerbung, so kommt Ihnen ein jederzeitiges Widerspruchsrecht zu. Bei einem Widerspruch werden wir Ihre persönlichen Daten ab Eingang während der dann folgenden Prüfung nicht mehr weiterverarbeiten und nach Abschluss der Prüfung – bei berechtigtem Widerspruch – löschen (Art. 21 EU-DSGVO).

Ihre Einwilligung in eine Datenerhebung und Datenverarbeitung (Art. 6 I 1 a EU-DSGVO) können Sie jederzeit widerrufen. In diesem Fall werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht weiterverarbeiten, es sei denn eine solche weitere Verarbeitung ist gesetzlich erlaubt oder gefordert.

Die vorgenannten Widersprüche oder Widerrufe entfalten Wirkung nur für die Zukunft und machen die Datenerhebung und Datenverarbeitung in der Vergangenheit nicht unzulässig.

Schließlich haben Sie nach Art. 77 EU-DSGVO das Recht zur Beschwerde bei der zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde. Für uns zuständig ist die LDI NRW, Kavalleriestr. 2-4, 40213 Düsseldorf, www.ldi.nrw.de.

Datenschutzerklärung Stand Mai 2022